Nadja Eigenmann-Winter

Nadja Eigenmann-Winter

Denn alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen. Gal 3,27

Funktion / Engagement in der Kirche / Land, Bistum…

Theologin (Lic. sc. rel.) seit 1990 – Studium in Bielefeld/D und Fribourg/CH Master in Angewandter Ethik seit 2002 – Uni Zürich 
Sprecherin beim „Wort zum Sonntag“ SRF 1 – 2013/2014 Notfallseelsorgerin im Kanton Zürich 2010-2021 
Spitalseelsorgerin seit 2010 
engagiert für eine « Kirche mit* den Frauen » Mitglied im kath. Frauenverein Schweiz, Bistum Chur, Kanton Zürich
 

Motivation

Meine Berufung, Priesterin zu sein, begann als ich fünf Jahre alt war. Jetzt bin ich 58 Jahre alt und ich komme mir wie eine Vertriebene in der eigenen Kirche vor. Ich schätze vieles in der kath. Kirche, deshalb habe bis jetzt nicht konvertiert.

Es darf nicht mehr sein, dass Menschen auf Grund ihres Geschlechts in der Kirche diskriminiert werden. Im CIC muss Can 1024, dass nur ein getaufter Mann die heilige Weihe empfangen kann, geändert werden!

Es darf nicht mehr sein, dass Frauen, Verheiratete, Geschiedene und Homosexuelle in der Kirche diskriminiert werden! Ich stehe für eine gleichberechtigte, geschwisterliche und glaubwürdige kath. Kirche ein.

Sakramente sind Zeichen der Liebe Gottes. Ich bin zur Sakramentenspendung bereit und bin auch bereit, das Geheimnis des Glaubens in der Eucharistie zu feiern, diesen Schatz zu hüten und für kommende Generationen zu bewahren. Als verheiratete Frau stehe ich dazu, dass die Ehe und Mutter oder Vater zu sein keine Hindernisse für das Priesterinnen- oder Priesteramt sind. Jetzt, mit 58 Jahren und meiner Lebenserfahrung, bin ich auch bereit das Sakrament der Firmung zu spenden.