Agenda

Gott essen…

JuniaWeiterbildung

«Gott essen». Von Mahlfeiern, Brotfeiern, Gastmählern.

Herzliche Einladung zur JuniaWeiterbildung!

 

Samstag

26. Oktober 2024

10-13 Uhr im Zinnensaal in Aarau

Haus zur Zinne, Kirchgasse 19, 5000 Aarau

 

Inputs und Workshops mit

Dorothee Becker, Theologin, Gemeindeleiterin St. Franziskus in Riehen/BS und

Monika Hungerbühler, feministische Theologin und Seelsorgerin.

Anschliessend gemeinsame Agapefeier.

 

 

Unkostenpreis: Fr. 20.-

Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen.

Anmeldung bei: mo.hungerbuehler@gmail.com

Minimale Tln.zahl: 8, maximale Tln.zahl: 30

Herzliche Einladung

Junia Gottesdienst

Herzliche Einladung zum Junia – Donnerstagsgebet!

jeden 2. Donnerstag

18.30 Uhr
in St. Franziskus, Riehen

 

Feiern wir gemeinsam!

FeierAbend

Freie Gottesdienstformen

Gottverbundenheit und Gemeinschaft feiern – Seelsorgerinnen und Seelsorger, die im Kanton Zürich in verschiedenen Rollen an unterschiedlichen Orten arbeiten, laden zu freien Gottesdienstformen ausserhalb und innerhalb der Kirchen ein: immer am 22. des Monats, angelehnt an den Gedenktag der Apostelin Maria von Magdala (22. Juli).

 

Mi 22. Mai 2024 / 19.00 Uhr / Alte Kirche Witikon
Gestaltende: Vivien Siemes, Mirjam Duff, Veronika Jehle, Hella Sodies

Sa 22. Juni 2024 / 19.00 Uhr / Kapelle Spital Limmattal
Gestaltende: Tanja Haas, Volker Schmitt, Silja Horber, Heidi Wäger, Claudia Haltenberger

Weitere Informationen finden Sie in der Medienmitteilung.

Die #JuniaInitiative unterstützt:

 

Maria von Magdala –
Gleichberechtigung. Punkt. Amen.

Am 22. jedes Monats wird im Aargau vor der Tür einer katholischen Kirche ein Gottesdienst gefeiert, um darauf hinzuweisen, dass es in der Kirche noch keine Gleichberechtigung der Geschlechter gibt.

Der 22. Juli ist der Gedenktag der Apostelin Maria von Magdala (hier klicken). 

 

Gebet am Donnerstag

Seit Februar 2019 zieht das Gebet am Donnerstag weite Kreise und ist immer noch nicht verstummt. Initiiert wurde es von den Benediktinerinnen aus dem Kloster Fahr.
Möge es Trost sowie Zuversicht schenken und Wandel bewirken (hier klicken).